Über den Autor
Hans-Peter Stermann

Seit über 30 Jahren befasse ich mich als Hobby mit der Heimat- und Familienforschung. Den Anfang bildete die Suche nach dem Ursprung meiner eigenen Familie, den ich dann im Staatsarchiv Düsseldorf entdeckte. Es war der Zimmermann Herman Starremanns, der anno 1699 in Baerl von der Heesenbusch-Sozietät eine Parzelle zum Bau einer Kate zu Erblehen erwarb; dieser ist der Stammvater aller Stermann in Baerl. Auch die Geschichte des Lohmannshofes, wo sowohl meine Großmutter als auch meine Mutter geboren wurden, gehörte zu meinen ersten Forschungsobjekten. Seit meiner Pensionierung als Dipl.-Ingenieur für Maschinenbau im Jahre 1996 intensivierte ich meine Hobbytätigkeit, vor allem auch mit über 50 Beiträgen für das Jahrbuch für die linksrheinischen Stadtteile Duisburgs, die Baerler Nachrichten als Ortspostille und den Gemeindegruß als Mitteilungsblatt der Evangelischen Kirchengemeinde, für die ich außerdem seit 1996 als Archivbeauftragter ehrenamtlich tätig bin.

Nachdem das Jahrbuch im Jahre 2007 eingestellt wurde, reifte in mir der Entschluss, die inzwischen gesammelten Forschungsergebnisse in Buchform zu veröffentlichen. Dabei lagen mir insbesondere die Bauernhöfe am Herzen, deren Bedeutung durch das Höfesterben immer mehr in Vergessenheit gerät und deren Geschichte ich dokumentieren wollte. So entstand 2011/ 2012 zunächst das 450 Seiten umfassende Buch "Baerler Bauerngüter und Beisitzer" mit der Geschichte von 80 Höfen, gefolgt 2012/ 2013 von einem Buch über Baerler Auswanderer im 17. bis 20. Jahrhundert ("Aufbruch in gelobte Länder"). Da ich meine Jugendzeit im Nachbarort Bornheim verbracht habe, nahm ich ab 2013 auch die Geschichte der Höfe in der ehemaligen Gemeinde Rheinkamp, zu der bis 1975 auch Baerl gehört hatte, ins Visier meiner Forschungen. So entstand 2013/ 2014 mein Buch "Alt-Grafschafter Bauerngüter" mit 13 Höfen in Rheinkamp, Bornheim, Utfort und Repelen sowie 2015/ 2016 die Fortsetzung mit Band II über weitere 13 Höfe in der beschriebenen Region.

Mittlerweile liegen mit Band III aus dieser Reihe über 13 weitere Höfe sowie mit "Kraut und Rüben aus Baerl" über Geschäfte, Gastwirtschaften sowie Bauwerke in Baerl und ihre Geschichte zwei weitere Werke vor.

Als weiteres Ziel setze ich mir die Erarbeitung der Chronik über alle aus Baerl stammenden Stermann-Familien, wobei ich in hohem Maße auf die Auskunftsfreudigkeit der betreffenden Familienmitglieder in Form von Daten und Fotos angewiesen bin.


Bericht der Rheinischen Post vom 15.12.2011 über den Autor und sein erstes Buch:

https://www.rp-online.de/nrw/staedte/duisburg/baerls-hoefe-und-ihre-geschichte-aid-1.2640082